Strände in Cala Ratjada

Cala Ratjada zählt zu den wichtigsten Ferienorten für deutsche Touristen, befindet sich allerdings mit seiner Lage ganz im Nordosten von Mallorca ein wenig abseits vom Schuss: Bis nach Palma fährt man selbst mit einem eigenen Auto deutlich über eine Stunde.

Deshalb ist es umso wichtiger, sich in dem kleinen Fischerort selbst gut auszukennen und zum Beispiel über die besten Strände in Cala Ratjada Bescheid zu wissen.

Welche das sind, welchen Sie nutzen und welchen Sie meiden sollten, lesen Sie hier!

Cala Gat

Beginnen wir mit dem kleinsten drei Strände, denn Cala Gat lässt sich im Grunde kaum als solcher beschreiben. Im Südosten der Stadt, etwas mehr als hundert Meter vom Hafen entfernt gelegen, handelt es sich bei Cala Gat um nicht viel mehr als eine kleine Bucht, die auf den ersten Blick aufgrund ihrer Felsen und oft wunderbar klar-blauen Wassers zwar sehr schön aussieht, aber so winzig ist, dass sie kaum mehr als hundert Besucher fasst. Was nicht bedeuten würde, dass sich nicht trotzdem mindestens die doppelte Menge hier in der Hochsaison tummeln würde.

Cala Gat lässt sich zum Baden und Am-Strand-liegen an sich kaum empfehlen, sondern eignet sich in der Regel eher für einen kleinen Fotostop früh am Morgen oder am späten Abend, wenn die Bucht noch nicht überlaufen ist und die Schönheit und Idylle der Natur so richtig genossen werden kann. Einzige Ausnahme: Für Taucher, die ein paar erste Schritte in geringer Tiefe wagen wollen, stellt Cala Gat eine gute Option dar.

Empfehlenswerte Hotels in Palma:

Cala Moll

Der zweitgrößte Strand von Cala Ratjada ist Cala Moll, ebenfalls im südlichen Teil der Halbinsel gelegen, aber im Gegensatz zu Cala Gat etwa hundert Meter westlich vom Hafen entfernt. Die Länge ist etwa doppelt so groß wie die der schon erwähnten Bucht, was Cala Moll zu einer etwas besseren Option für’s Baden und Sonnen macht, gerade in der Hauptsaison drängen sich auch hier aber die Menschenmassen, was der Nähe zum Stadtzentrum mit seinen zahlreichen Hotels geschuldet ist: Wer in der Stadtmitte übernachtet, ist innerhalb von wenigen Minuten am Cala Moll und nutzt diese Möglichkeit in der Regel auch.

Der Strand an sich ist aber durchaus recht schön, natürlich gibt es eine Bar und auch Rettungsschwimmer sind vor Ort. In der Nebensaison kann man hier durchaus ein paar angenehme Tage verbringen.

Cala Agulla Foto

Cala Agulla

In der Hauptsaison hingegen gibt es aus unserer Sicht nur eine echte Option, den besten Strand von Cala Ratjada: Cala Agulla. Ein über 500 Meter langer, ausreichend breiter und schlichtweg sehr schöner Sandstrand, der auch im Hochsommer genügend Platz für die Besuchermassen bietet, mit mehreren kleinen Bars sowie einem Tretbotverleih aufwartet und das richtige Mittelmaß zwischen Erholung und guter Laune bietet. (Vorsicht auf den ersten etwa 100 Metern aus südöstlicher Richtung kommend, denn hier befinden sich zahlreiche scharfe Steine teils halb versteckt unter dem Sand!)

Das einzige echte Hindernis für einen Besuch des Cala Agulla ist die Erreichbarkeit, denn der Strand befindet sich auf der Nordseite der Halbinsel, gut zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, und ist zu Fuß am besten über einen recht beschwerlichen Weg durch einen Kiefernwald zu erreichen. Über die Straße geht es natürlich auch, was allerdings einen Umweg darstellt, Parkplätze gibt es, allerdings in zu geringer Anzahl und überwiegend nur gegen Geld. Wer in einem Hotel im Norden von Cala Ratjada übernachtet, ist hier natürlich im Vorteil.

So oder so handelt es sich bei Cala Agulla für uns um den besten Strand in Cala Ratjada, vor allem von Juni bis August, wenn alle andere Strände so überlaufen sind, dass man schon am späten Vormittag kaum einen freien Platz mehr finden kann.

Share.