Mallorca mit Hund

Wenn Sie im Urlaub nicht auf Ihren geliebten Vierbeiner verzichten wollen, kann auch Mallorca mit Hund ein spannendes Ziel für die besten Wochen des Jahres sein. Allerdings erfordert die Reise mit Haustieren eine sehr gute Vorbereitung und Planung. Flugzeug oder Auto? Welche Einreisebestimmungen für den Hund nach Spanien gibt es? Welche Unterkünfte erlauben Haustiere? Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Hund mit nach Mallorca mitnehmen können und was es dabei zu beachten gibt.

Die Anreise: Flugzeug oder Auto?

Der einfachste und beste Weg nach Mallorca ist das Flugzeug. In nur knapp zwei Stunden sind Sie an Ihrem Ziel und können den Urlaub mit Ihrem Vierbeiner beginnen. Bei Air Berlin und Lufthansa dürfen Sie Hunde in der Kabine mitnehmen, wenn sie sich in einem Behälter von maximal 55 x B 40 x H 23 cm befinden und alles zusammen nicht mehr als 8 kg wiegt. Alle Tiere, die schwerer sind, müssen in einer angemessenen Transportbox im Frachtraum mitfliegen. Germanwings transportiert Hunde nur im Passagierraum, in einer Box von maximal 40 x 40 x 25,5 cm und 8kg, Kampfhunde sind grundsätzlich ausgeschlossen. Ryanair transportiert gar keine Tiere. Erkundigen Sie sich also am besten auf den Webseiten der einzelnen Fluggesellschaften über Mitnahme, besondere Bestimmungen und Kosten, und suchen Sie danach Ihren Flug aus.

Warum nicht einfach mit dem Auto fahren, fragen Sie sich vielleicht? Auf den ersten Blick mag das für den Hund die stressfreiere Reiseoption sein, wenn er gerne Auto fährt, Sie selbst sollten sich dann jedoch auf einen anstrengenden Trip von zwei bis drei Tagen und weitaus höhere Kosten einstellen. Benzin, Mautgebühren für die Autobahnen in Frankreich und Spanien, sowie Kosten für die Fähre. Während der sechsstündigen Überfahrt muss der Hund dann übrigens in einen seperaten Zwinger, hat also unter Umständen sogar mehr Stress als bei einem nur zweistündigen Flug. Sie kommen an Ihrem Urlaubsort wahrscheinlich ziemlich erschöpft an und werden den ersten Tag mit Schlafen verbringen. Die Anreise mit dem eigenen Auto lohnt sich also wirklich nur, wenn Sie mehrere Wochen auf Mallorca bleiben wollen und auf keinen Fall fliegen wollen. In allen anderen Fällen ist der Flug für alle Beteiligte die bessere Option.

Empfehlenswerte Hotels in Palma:

Gesundheit des Hundes und Einreisebestimmungen

Mindestens einen Monat vor der Reise sollten Sie sich mit Ihrem Tierarzt in Verbindung setzen und gesundheitliche Vorkehrungen treffen. Er stellt Ihnen auch den EU-Heimtierausweis aus, in dem alle notwendigen Impfungen dokumentiert sind (wie die Impfung gegen Tollwut). Ohne diesen Ausweis darf Ihr Hund nicht nach Spanien einreisen. Außerdem muss Ihr Hund mit einem Mikrochip gekennzeichnet sein (oder mit einer Tätowierung, die vor dem 3. Juli 2011 vorgenommen wurde und noch eindeutig lesbar ist). Sollte Ihr Hund im Urlaub krank werden, keine Sorge, es gibt auch einige deutsche Tierärzte auf der Insel.

Urlaub mit Hund

Die hundefreundliche Unterkunft

Etwas aufwendiger bei Reisen mit dem Hund ist auch das Planen der Unterkunft. Hotel, Finca oder Ferienwohnung?

Viele Hotels auf Mallorca erlauben die Mitnahme von Haustieren, auf booking.com können Sie beispielsweise gezielt nach solchen Hotels suchen. Dennoch sollten Sie sich vor der Buchung ausgiebig informieren, bei manchen Hotels beschränkt sich die Annahme nur auf kleine Hunde. Auch gelten häufig viele Einschränkungen innerhalb des Hotelgeländes, Hunde dürfen etwa nicht mit in Gemeinschaftsbereiche genommen werden und es besteht eine allgemeine Leinenpflicht. Es gibt jedoch auch Hotels mit besonderen Zimmern für Hundehalter, etwa mit eigenem Garten oder besserem Zugang zur Straße. In fast allen Hotels müssen Sie für Ihren Vierbeiner ein paar Euro zusätzlich pro Nacht bezahlen, manche erheben auch eine Gebühr für eine besondere Endreinigung des Zimmers.

Einfacher ist die Mitnahme von Hunden in Fincas und Ferienwohnungen. Hier sind keine anderen Gäste in der Nähe, die sich gestört fühlen könnten, und so gibt es auch kaum Einschränkungen. Häufig werden jedoch hohe Zusatzkautionen eingefordert, um sich vor Zerstörung oder Schmutz abzusichern. Außerdem hat Ihr Hund in einer freistehenden Finca mitten auf dem Land natürlich auch wesentlich mehr Auslauf und Platz als in einem unter Umständen engen Hotelzimmer.

Eine dritte Option sind besondere Unterkünfte, die sich auf Gäste mit Hunden spezialisiert haben. Dort wird alles dafür getan, Hund und Besitzer einen angenehmen Urlaub zu ermöglichen. Viele Vermittlungs- und Reiseagenturen haben sich inzwischen auf Reisen mit Hund eingestellt und führen Listen mit hundefreundlichen Hotels und Ferienwohnungen auch für Mallorca.

Einschränkungen im Urlaub mit Hund

Wenn Sie Ihren Hund mit nach Mallorca nehmen wollen, sollten Sie mit einigen Einschränkungen rechnen. An öffentlichen Stränden sind Hunde während der Badesaison verboten, dafür gibt es aber ein paar Hundebadestrände und etliche Naturstrände, an die Sie Ihren Hund mitnehmen dürfen. Auch in vielen Restaurants und Bars sind keine Hunde erlaubt, ebenso im Nahverkehr. Vielerorts herrscht außerdem Leinenpflicht. Informieren Sie sich also vor Ihrer Reise über die Umgebung und welche Möglichkeiten Sie dort mit Hund haben. Sehr gut geeignet für Hunde sind beispielsweise auch Wanderurlaube. Hier können sich Hund und Halter in freier Natur uneingeschränkt bewegen und einen aktiven gemeinsamen Urlaub genießen.

Die beste Reisezeit mit Vierbeinern ist die Vor- und Nachsaison. Besonders den Juli und August sollten Sie meiden, da die Tiere doch sehr unter den hohen Temperaturen leiden. Außerdem ist der Touristenandrang in Frühjahr und Herbst geringer.

Fazit: Wenn Sie früh genug planen und sich vor Reisebeginn gut vorbereiten, steht einem wunderbaren Urlaub mit Hund auf Mallorca nichts im Weg!

Bildnachweise: Austin Kirk, Orin Zebest, beide (CC BY 2.0)

Share.