Freizeitparks und Freizeitbäder auf Mallorca

Obwohl Mallorca natürlich in erster Linie von seinem Tourismus lebt, hält sich die Insel abseits von Stränden, Hotels, Bars und Clubs mit Attraktionen für den Alltag bisher noch enorm zurück: Nur wenige Freizeitbäder und noch weniger Freizeitparks befinden sich auf der Insel – und fordern dennoch oder gerade deshalb mitunter enorm hohe Eintrittspreise.

Lies hier, welche Parks und Bäder es in Palma und Umgebung gibt, welche davon sich lohnen und was genau Dich dort erwartet!

Freizeitbäder

Beginnen wir mit den Freizeitbädern oder auch Erlebnisbädern, denn hier ist die Auswahl noch einen Tick größer als bei den Freizeitparks: Es gibt das Aqualand in S’Arenal, den Western Park in Magaluf sowie den Hidro Park in Alcudia, die sich alle drei auf einem vergleichbaren Niveau befinden, sich aber im Detail natürlich voneinander unterscheiden.

Das für uns beste Freizeitbad auf Mallorca ist das Aqualand, das jedes Jahr ab etwa Mitte Mai bis Mitte September täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet ist, im Juli und im August sogar bis 18 Uhr. Derzeit (im Jahr 2014) liegt der Eintrittspreis bei 26 Euro für Erwachsene, also nicht ganz niedrig, Gruppen und Familien erhalten leichte Ermäßigungen. Tickets kaufst Du in der Hauptsaison am besten vorab online, um die mitunter recht lange Schlange überspringen zu können. Je nach Lage deines Hotels ist das Aqualand entweder mit dem Bus 23 oder sogar zu Fuß zu erreichen.

Das Aqualand in El Arenal besticht in erster Linie mit seinen zahlreichen Rutschen – teils extrem steil, teils äußerst kurvig, teil sehr temporeich, teils komplett im Dunkeln. Aber auch Familien kommen in Kinderbecken, im Wellenbad oder auf einer „Flußfahrt“ in einem Strömungskanal auf ihre Kosten. Aufgrund seiner Lage und auch der Attraktionen eignet sich das Aqualand naturgemäß aber nur bedingt zum Schwimmen, auch wenn das an ruhigen Tagen im Mai oder September durchaus möglich ist.

Der Western Park in Magaluf ist dem sehr ähnlich, im Grunde handelt es sich schlichtweg um das „britische“ Gegenstück zum eher von deutschen Urlaubern frequentierten Aqualand – Öffnungszeiten und Preise sind sogar exakt (!) identisch: 26 Euro für Erwachsene, im Mai, Juni und September von 10 bis 17 Uhr geöffnet, im Juli und August bis 18 Uhr. Auch hier könnt Ihr online Tickets kaufen und ein bisschen Geld sparen, am besten erreichst Du den Park mit dem Bus, Linie 104, 105 oder 106.

Selbst in Hinblick auf die Attraktionen ist das Angebot äußerst ähnlich: Steile Rutschen, kurvige Rutschen, Rutschen im Dunkeln, ruhige Rutschen, eine Art Half-Pipe, Wellenbad, Kinderbereich und so weiter. Dass Western-Theme, das dem Park seinen Namen gibt, ist optisch durchaus nett gemacht, auch wenn es im Grunde keine große Rolle spielt. Wer zufällig in Magaluf oder Umgebung Urlaub macht, ist hier ähnlich gut aufgehoben wie im Aqualand.

Ein wenig aus dieser kleinen Reihe tanzt da der Hidropark in Alcudia, der üblicherweise von Ende Mai bis in den Oktober hinein geöffnet ist und dessen Eintrittspreise einen Tick niedriger ausfallen als bei der Konkurrenz. Auch hier findest Du zahlreiche Rutschen, ein Wellenbad und vieles mehr, insgesamt ist das Angebot aber kleiner als in S’Arenal und Magaluf, der gesamte Park wirkt etwas älter und daher unattraktiver, was vermutlich auch in seiner Lage begründet liegt.

Dafür ist es oft ein wenig leerer als in den beiden anderen Erlebnisbädern, was auch an der mäßigen Erreichbarkeit liegt, die nächste Bushaltstelle ist doch ein Stück weit entfernt. Außerdem kosten beispielsweise Liegen extra – schade!

Katmandu Park Mallorca

Empfehlenswerte Hotels in Palma:

Freizeitparks

Während die Auswahl an Freizeitbädern zumindest in der Region Palma also durchaus gut ist, sieht es bei den Freizeitparks deutlich dürftiger aus. Der einzige klassische, wenn auch sehr kleine Freizeitpark ist der Katmandu Park in Magaluf, mit gutem Willen kann man noch den Safari Zoo in Porto Cristo, das Marineland in Calviá und La Reserva in Puigpunyent dazu zählen.

Der Katmandu Park ist üblicherweise von April bis Oktober jeden Tag ab 10 Uhr geöffnet. Die genauen Ticketpreise variieren je nach Kombination, üblicherweise wirst Du so um die 30 Euro los, wenn Du alle Attraktionen des Parks sehen willst.

Zu diesen Attraktionen zählen ein „4D“ Simulator Ride, ein Geisterhaus und drei Minigolf-Kurse. Fans von Achterbahnen werden hier ebenso wenig fündig wie Besucher, die ein Angebot im Stile von Disneyland erwarten, das Gebotene ist doch recht übersichtlich – dafür sind die Eintrittspreise aber eben auch deutlich niedriger.

Schon empfehlenswerter ist der Safari Zoo, im Sommer von 9 bis 18:30 Uhr, im Winter von 10 bis 16 Uhr geöffnet, der 19 Euro Eintritt für Erwachsene verlangt. Zu sehen gibt es um die 600 Tiere (Löwen, Giraffen, Tiger, Affen) in überwiegend gelungener und Familien- beziehungsweise Kinder-freundlicher Kulisse. Kein Vergleich mit so manchem deutschen Zoo, aber durchaus sehenswert.

Gleiches gilt für das Marineland, im Grunde eine kleine Version von Sea World, das von April bis Oktober täglich von 9:30 bis 17:30 Uhr öffnet und 24 Euro Eintrittsgeld für Erwachsene verlangt. Zu sehen gibt es verschiedene Aquarien mit Fischen, Pinguinen, Seelöwen und Delfinen, natürlich auch in Shows. Dazu mag man stehen, wie man will – wer’s mag, wird hier auf jeden Fall für ein paar Stunden gut unterhalten.

La Reserva schließlich versteht sich als „Naturpark“, der eine Mischung aus Tieren, Pflanzen und eigener Aktivität bietet: Ein langer Rundweg führt an Bäumen, Bächern und Wasserfällen vorbei, es gibt Greifvögel, einen Streichelzoo und ein Schwimmbad, zudem dürfen sich Mutige am Klettern oder an Hängebrücken ausprobieren. Die genauen Öffnungszeiten und Eintrittspreise sind abhängig von der Jahreszeit.

Bildquelle: No Frills Excursions (CC BY-SA 2.0)

Share.