Fast-Food-Ketten auf Mallorca

Mallorca genießt – in der Regel natürlich auch zu Recht – den Ruf, eine Touristeninsel zu sein, und doch bewahrheitet sich dieser Ruf nicht in jeder Hinsicht: Denn während Du beispielsweise selbst in Malaysia im kleinsten und abgelegensten Dorf im Regenwald noch einen Starbucks findest, gibt es bisher weder in Palma noch auf dem Rest der Insel auch nur eine einzige Filiale, außer der im Flughafen!

Überhaupt gibt es vergleichsweise wenig Fast Food auf Mallorca, worüber man sich wahlweise freuen oder aber ärgern kann. Wir wollen weder das eine noch das andere tun, sondern Dir hier einen schnellen Überblick bieten, wo es welche Fast-Food-Ketten auf der Insel gibt und was Dich dort erwartet!

Ketten auf Mallorca

McDonald’s: Während in Deutschland und vielen anderen Ländern der Welt McDonald’s längst nicht mehr die große Rolle spielt, die es einst inne hatte, ist es auf Mallorca bis heute die auf den ersten Blick präsenteste Fast-Food-Kette. Die Anzahl der Filialen liegt im zweistelligen Bereich, konzentriert sich allerdings weitgehend auf Palma sowie das Inland; auch in Inca und Sant Joan kann man bei dem großen „M“ essen.

Sowohl Preise als auch Geschmack bewegen sich bei sämtlichen Filialen auf dem üblichen Niveau, der vielleicht größte Vorzug der Kette ist es daher, dass fast alle Restaurants inzwischen kostenloses WLAN anbieten. Praktisch, wenn das WLAN im Hotel spinnt oder Du nicht die teuren Roaming-Gebühren mit deinem Handy zahlen willst.

Burger King: Noch einen Tick stärker verbreitet als McDonald’s ist Burger King auf Mallorca. In Hinblick auf Preis und Qualität unterscheiden sich die beiden Ketten kaum, Letzteres ist zudem ohnehin Geschmackssache. Allerdings wirken die Restaurants oft nicht ganz sauber und frisch, wie es inzwischen bei McDonald’s der Fall ist.

Hauptnachteil von Burger King ist jedoch, dass wir bisher noch bei keiner Filiale kostenloses WLAN entdeckt haben, Vorteil hingegen die Verbreitung: Während sich die Konkurrenz vor allem in der Umgebung von Palma tummelt, hat Burger King auch die Ostküste für sich entdeckt und verfügt über Filialen unter anderem in Cala Ratjada, Sa Coma und Cala D’or.

Subway: Während Subway im Rest der Welt mittlerweile eine ähnlich starke Verbreitung vorweisen kann wie Starbucks, finden sich auf Mallorca nur wenige Filialen der Sandwich-Kette: Eine im Flughafen, eine in Palma, eine in Santa Ponsa sowie eine in Magaluf. Brot und sonstige Zutaten schmecken im Grunde wie überall.

Pizza Hut: Man kann sich vielleicht darüber streiten, ob Pizza Hut noch als Fast Food durchgeht, aber da immer auch Take-away angeboten wird, wollen wir die Kette hier nicht unterschlagen, die Filialen in Palma, Magaluf und Alcúdia betreibt. Auch hier bewegt sich die Qualität auf dem üblichen Niveau, allerdings wird muss man schon ein paar Euro mehr loswerden, um wirklich satt zu werden – ein Stück Pizza reicht dafür selten aus.

Pans & Company: Eine „lokale“ Alternative zu den zuvor genannten Ketten war Pans & Company, das sowohl Burger als auch Sandwiches anbietet, also in Konkurrenz zu McDonald’s, Burger King und Subway steht. Leider haben die Filialen (Stand 2014) auf Mallorca mittlerweile geschlossen. Schade drum!

Empfehlenswerte Hotels in Palma:

Fast Food auf Mallorca: Notwendig?

Die vielleicht wichtigste Frage ist damit allerdings noch nicht beantwortet: Braucht es auf Mallorca überhaupt Fast Food? Und die Antwort darauf fällt recht eindeutig aus, wenn man Fast Food in erster Linie deshalb in Betracht zieht, weil es günstig klingt und schnell gehen soll.

Denn die Wahrheit ist: Sowohl in Palma als auch in allen kleineren Städten der Insel findet man immer auch kleine, lokale Restaurants, Bars und Imbisse, die Sandwiches, Burger und andere „Schnellessen“ in besserer Qualität und zu gleichen, mitunter sogar niedrigeren Preisen anbieten, trotzdem aber nicht über deutlich längere Wartezeiten verfügen. Denn anders als in vielen anderen Touristenregionen werden die Besucher auf Mallorca noch relativ selten „abgezockt“, sondern bekommen wirklich gutes Essen zu ordentlichen Preisen in bester Lage!

Der einzige echte Vorteil der Fast-Food-Ketten ist, dass Du im Voraus weißt, was Dich erwartet, weil ein Burger bei McDonald’s in Palma nicht anders schmeckt als ein Burger bei McDonald’s in Bielefeld. Ob das letzten Endes aber ein Vorteil ist oder das individuelle spanische Essen nicht doch zu bevorzugen wäre, musst Du selbst entscheiden!

Share.